Rosen

Die Rose gilt als Königin der Blumen. Die langstieligen Edelrosen als Strauß sind als Geschenk besonders unter Liebenden zum Geburtstag oder zum Hochzeitsjubiläum beliebt. Besonders die roten Rosen sind die Blumen der Liebe. Daher sind Rosen auch als Brautstrauß besonders beliebt. Bereits eine einzelne Rose, zusammen mit Gräsern, wirkt sehr hübsch in der Vase. Wie viele Rosen man in einem Strauß arrangieren möchte, hängt vom Schenkenden ab. Zu Hochzeitsjubiläen oder zum Geburtstag kann die Zahl der Rosen je nach Jubiläum oder Lebensalter gewählt werden. Rosen sollten im Strauß nur allein verwendet werden, da andere Pflanzen neben Rosen nicht zur Geltung kommen. Gelbe Rosen können allerdings mit blauen Schwertlilien oder blauem Strandflieder kombiniert werden.

Rosen werden häufig zu Beerdigungen als Sargdecke, Dekoration sowie in Kränzen und Grabsträußen verwendet. Da viele Menschen weiße Rosen als Totenblumen betrachten, sollten sie nur dann verschenkt werden, wenn man weiß, dass der Beschenkte weiße Rosen bevorzugt.

Rosen sind auch als Gartenblumen gut geeignet. Die Edelrosen sind Solitärpflanzen und sollten in ausreichendem Abstand zueinander gepflanzt werden. Andere Pflanzen kommen in der Nähe von Rosen kaum zur Geltung. Rosen sollten an Ost- oder Westseiten gepflanzt werden. Ein humoser Lehmboden ist besonders geeignet. Sandböden sollten mit Humus angereichert werden. Rosen sind regelmäßig zu bewässern. Dabei sollten jedoch Blätter und Blüten nicht mit Wasser in Berührung kommen, da dies zu Pilzbefall führt. Verblühte Blüten sind zu entfernen. Damit die Rosen reichhaltig blühen, sollten im Frühjahr die trockenen und alten Triebe entfernt werden. Im Winter sind Rosen mit einem Abdeckvlies vor Frost zu schützen.