Tulpen

Tulpen gelten als Frühlingsboten. Tulpen sollten nur allein im Strauß verwendet werden. Dabei können viele Tulpen in zahlreichen Farben angeordnet werden. Zehn und mehr Tulpen im Strauß sind empfehlenswert. Sie sollten in einer schlichten, breiten Vase arrangiert werden. Da es Tulpen in vielen verschiedenen Formen gibt, sollten allerdings nur Tulpen in einer Form zum Strauß verwenden werden. Tulpen in unterschiedlichen Formen harmonieren zumeist im Strauß nicht gut miteinander. Viele Farben sind bei den Tulpen anzutreffen: Gelb, Rot, Violett, Rosé und Gelbrot. Inzwischen sind viele Neuzüchtungen auf dem Markt. Mehrfarbige Tulpen und Tulpen mit fransigen Rändern und mit gefüllten Blüten sind zu finden, in vielen ausgefallenen Farben. Will man an Tulpen als Schnittblumen lange Freude haben, kann man dem Wasser in der Vase ein Frischhaltepräparat zufügen. Häufig biegen sich Tulpen als Schnittblumen in der Vase um. Dies kann verhindert werden, indem sie mit einem Draht gestützt werden. Wer rote Tulpen schenkt, kann damit Liebe ausdrücken.

Im Frühjahr sind Tulpen in jedem Garten eine Bereicherung. Sie blühen je nach Art im März, April oder Mai. Sie sind Zwiebelgewächse. Damit die Tulpen im Folgejahr reich blühen, sollten die Zwiebeln schon im September oder Oktober in die Erde gebracht werden. Neben Tulpen mit großen Blüten in vielfältigen Formen und Farben, die bis zu 60 cm hoch werden können, gibt es für den Garten sehr kleinblütige Tulpen, die eine Höhe von weniger als 10 cm erreichen und sehr farbenprächtig sind. Tulpen stellen an den Boden und den Standort keine besonderen Ansprüche. Ein sonniger Standort ist allerdings am besten geeignet. Der Boden sollte gut durchlässig sein. Sind die Tulpen abgeblüht, sollten verblühte Blüten entfernt werden. Die Stiele und das Laub sind jedoch erst dann zu entfernen, wenn sie vertrocknet sind, da die Zwiebel dadurch mit Nährstoffen versorgt wird und eine Tochterzwiebel bildet, die im nächsten Jahr für Blüten sorgt.